Waldorf – Iridium Keyboard

3.139,00  inkl. MwSt.

SKU: 251615Categories: ,

Vorrätig

Marke

Waldorf

EAN

4260126380943

Waldorf – Iridium Keyboard

3.139,00  inkl. MwSt.

Vorrätig

Iridium Keyboard – Neuer Meilenstein der Wavetable-Synthese

Nach dem leistungsstarken Iridium Synthesizer im Desktop-Format führen wir das erfolgreiche Konzept der Firma Waldorf mit dem Iridium Keyboard fort.

Iridium Keyboard verfügt über eine neue FATAR TP/8SK-Tastatur mit 49 halbgewichteten, polyphonen, Aftertouch-Tasten, die erstmalig in diesem Instrument zum Einsatz kommt.

Das erweiterte Frontpanel bietet eine Ein-Knopf-Bedienung pro Funktion, was die intuitive Nutzung dieses hochwertigen Synthesizers deutlich verbessert. Das klar strukturierte, logisch aufgebaute Benutzerinterface und das hochwertige Display garantieren zudem einen musikalisch zielorientierten Workflow und führen Dich im Handumdrehen zu grandiosen klanglichen Ergebnissen.

Performance Kontrolle neu definiert

Zusätzlich bieten sechs frei programmierbare Makro-Taster Zugriff auf eine breite Palette von Features um Performance-Kontrolle neu zu definieren. Zusammen mit dem polyphonen Aftertouch sind so im Livebetrieb beeindruckende klangliche Veränderungen möglich, da durch jeden einzelnen Fingerdruck auch noch individuelle Modulationen pro Taste möglich sind.

Apropos Modulation: Iridium Keyboard bietet eine leistungsstarke Modulationsmatrix, die 40 unabhängige Modulationszuweisungen mit individuellen Einstellungen für Source, Amount und Destination ermöglicht – und sogar die Einbindung externer CV-Signale unterstützt.

Darüber hinaus kann Iridium Keyboard auch MPE-Daten (MIDI Polyphonic Expression) verarbeiten und somit mehrere Parameter verschiedener Noten separat steuern, so dass sich das Spielgefühl hinsichtlich der dynamischen, polyphonen Klangsteuerung fast wie bei einem akustischen Instrument verhält.

Kompatibilität nach oben und unten

Sounds aus unserem Synthesizer-Flaggschiff Quantum lassen sich bequem in das Iridium Keyboard laden und umgekehrt. Ebenso ist ein Austausch zum Kleinsten der Iridium-Familie – dem Iridium Core ohne Probleme möglich, da die Ausstattung der Klangsynthese zu 100% identisch ist.

Legendäre Basis und modernste Features

Iridium Keyboard ist – mit seinem von Axel Hartmann geprägten Design – ein weiterer direkter Nachfahre der legendären PPG Wave-Synthesizer, die in den 80er Jahren den unverwechselbaren Klang der Wavetable-Synthese berühmt machte und einen wichtigen Platz in der Geschichte der deutschen Synthesizer-Entwicklung einnimmt.

Musikalisch gesehen bietet das Iridium Keyboard – wie schon der Iridium-Desktop-Synthesizer – jedoch viel mehr als sein gefeierter Vorfahre: Es verfügt über fünf verschiedene Synthesemodelle für jeden seiner drei Oszillatoren: 

  • Wavetable
  • Waveform (VA)
  • Particle (Sampling und Granular-Sampling)
  • Resonator
  • Kernel – ermöglicht bis zu 6 Sub-Oszillatoren, die durch FM, AM oder Wavetable-Positionen miteinander verknüpft und durch Modulation at Audiorate beeinflusst werden können

Für die Klangformung sind zwei digitale Filter mit echtem Stereopfad pro Stimme verantwortlich, die alle denkbaren klassischen Filtervarianten überzeugend abdecken und flexibel konfigurierbar sind. Zusätzlich bietet die DIGITAL FORMER-Sektion verschiedene Filtermodelle wie Combfilter, klassische Waldorf-Hoch-/Tief-/Band-Pass, Notch-Filter aus unseren Software-Synthesizern Largo, Nave  und PPG-Modellen. Abgerundet wird diese umfangreiche Sektion noch durch verschiedene Drive-Modes und Bit-Crusher.

Modulation – völlig losgelöst

Zur Modulation stehen in der Modulationsmatrix 40 mögliche Verknüpfungen zu Verfügung.

Unter anderem können sechs Hüllkurven, sechs LFOs und ein Komplex-Modulator (frei zeichenbarer Verlauf in der Art eines LFO oder einer Hüllkurve incl. Morphing), sowie die Einbindung externer Steuerspannungen in die Modulationsmatrix, frei verknüpft werden.  

Opulentes Effektmenü

Eine üppig dimensionierte Effektsektion mit 5 Slots pro Layer und flexibelsten Routingmöglichkeiten der hochwertigen Effekte ermöglicht neben Veredelung der internen Sounds auch die Verarbeitung externer Audio Signale, die über zwei Audio-Eingänge eingespeist werden können.

Perfect Connections

Durch weitere umfangreiche Anschlussmöglichkeiten, wie USB- und DIN-MIDI-Anschlüsse, einem USB-Host-Anschluss (für MIDI-Geräte und zum Datenaustausch), Eingänge für Control- und Sustain-Pedale, Clock In & Out, Gate & Trigger In, einem Kopfhörerausgang (mit eigener Lautstärkeregelung) und zwei Audio-Ausgängen findet das Iridium Keyboard in jedem Setup umgehend Anschluss.

Der Speicher des Iridium Keyboards beinhaltet über 1500 Sounds, programmiert von hochklassigen Sounddesignern wie: Howard Scarr, Richard Devine, Kurt Ader, BT, Matt Johnson, Reinhold Heil, Jörg Hüttner, Mike Huckaby, Thorsten Quaeschning , synth_nyc and Sascha Dikiciyan.

Spezifikationen

 

  • 16-stimmig polyphon, duo-timbral
  • Kompatibel mit der Synthengine des Waldorf Quantum

 

3 Oszillatoren

5 Oszillatormodes

 

  • Wavetable
  • Waveform (VA)
  • Particle (Sampling und Granularsampling)
  • Resonator
  • Kernels (ermöglicht die Kombination von bis zu 6 Kernel-Operatoren, die durch FM, AM, PD, Ringmodulation oder Modulation der Wavetable-Positionen miteinander verknüpft werden können und durch Modulation at Audiorate beeinflusst werden können)

 

Stereo Filter pro Stimme

2 Digitale Filter

  • Echte Stereosignal-Verarbeitung,  unabhängig voneinander regelbar
  • 12/24dB LP/HP/BP in allen Kombinationen
  • Nave, Largo, PPG, Quantum und StateVariable als Modelle
  • Flexible Routingoptionen für Filter mit modulierbarem Panorama und Level

1 Digital Former

  • Filtermodelle aus Waldorf Nave, Largo und PPG in HP/LP/BP/Notch
  • Comb Filter, Bitcrusher, Drive, RingMod, StateVariable
  • Analyzer-Anzeige in der Filteransicht
  • Filterkurve bewegt sich mit Modulation (optional)

Modulatoren

 

  • 6 Envelopes
  • 6 LFOs
  • Komplex Modulator – LFO/Hüllkurven-Kombination mit frei zeichenbarer Form für LFO/Hüllkurve und Morphing

 

Mod Matrix

 

  • 40 Slots
  • Schnellzuweisung
  • 1 zusätzlicher Control Amount pro Slot
  • Gleiche Quellen und Ziele können beliebig oft verwendet werden, bis die Matrix voll ist

 

Effekte

 

  • 5 Slots pro Layer
  • Verschiedene parallele und serielle Routing-Optionen
  • Reverb, Delay, Chorus, Phaser, Flanger, Drive, EQ, Kompressor, Tremolo

 

Keyboard

 

  • 49 Tasten Fatar TP/8SK Keyboard
  • Semigewichtete Tasten mit polyphonem Aftertouch

 

Performance-Features

 

  • Erweiterter Arpeggiator
  • Stepsequencer mit bis zu 64 Steps für Noten und Parameterverläufe
  • Favoriten-Anzeige für schnellen Patch-Aufruf
  • Modwheel, Pitchbend, Aftertouch und Velocity können via Touchscreen simuliert und deren MIDI-Zuweisungen gesteuert werden
  • MPE fähig
  • 6 Macro Buttons (sechs frei programmierbare Tasten zum Ein- und Ausschalten von Funktionen)

 

Display

 

  • Robuste Qualität nach Industriestandard
  • Reaktionsschneller Touchscreen mit Helligkeitsregelung
  • 1024×600 Bildpunkte

 

Patches

 

  • Über 1500 Factory Presets
  • Kapazität für bis zu 7000 Patches (Slotnummern 0000-9999 können verwendet werden)
  • Patches von Quantum können in Iridium geladen werden und umgekehrt
  • Kategorie-Filter für Patchliste
  • 2.6 GB User-Samplespeicher

 

Anschlüsse

 

  • 2x 6,3mm Klinke Output (TS)
  • 2x 6,3mm Klinke Input (TS)
  • Headphones Output mit Gain Control
  • DIN MIDI In/Out/Thru
  • USB Type B für die MIDI Verbindung mit Computern / DAWs
  • USB Type A für direkten Anschluss von Speichermedien und MIDI Controllern
  • MicroSD-Slot

 

CV-Anschlüsse

 

  • CV-Inputs plus 1 x Gate In, 1 x Trigger In, Clock In, Clock Out
  • Inputs erscheinen als Quellen in der Modulations-Matrix

 

Sonstiges

 

  • Stabiles Metallgehäuse
  • Abmessungen: 851mm breit, 355mm tief, 110mm hoch (inklusive Bedienelemente)
  • Gewicht: 14kg

 

 

Händlersuche

      Ähnliche Produkte