Passeq

Der mächtigste passive Equalizer aller Zeiten
Der Passeq ist ein Entzerrer mit klassischen, passiven Spulenfiltern und erfüllt höchste Ansprüche in allen Bereichen der Audiosignalverarbeitung – von der Aufnahme und Mischung bis hin zu Mastering und Wiedergabe.
Die hervorragenden klanglichen Eigenschaften und die musikalische Arbeitsweise passiver Filter kommen insbesondere dem wachsenden Bedarf entgegen, Musik mit Charakter und in vielfältigen Klangfarben zu kreieren.
Der Passeq hat aber auch bereits anspruchsvollen HiFi-Anwendern geholfen, raumakustische Probleme im Handumdrehen zu lösen oder alten bzw. minderwertigen Quellen auf die Sprünge zu helfen.

Passeq
Einzigartige Merkmale

  • Der mächtigste passive EQ aller Zeiten — 144 (!) passive Filter (72 pro Kanal) in einem EQ
  • Jeweils eigene Spulen pro Frequenz
  • Einzelkern-Spulenfilter, das heißt jede Spule ist auf einen eigenen Kern gewickelt. Gegenseitige Beeinflussungen sind daher ausgeschlossen, wodurch hauptsächlich verbesserte THD-Werte erzielt werden.
  • 120-V-Aufholverstärker auf Basis der SPL SUPRA-OPs mit 150dB Dynamikumfang und 200V/ms Anstiegsgeschwindigkeit


Besondere Features

  • Individuelles Design und Komponentenauswahl für jedes Filter
  • Eigens gefertigte Spulen für die kritischen Mitten- bzw. Stimmfrequenzen
  • Boost- und Cut-Frequenzbänder greifen wie Zahnräder ineinander, so dass die umfangreichsten Frequenzkurven mit variablen Flankensteilheiten erstellt werden können, die ein passiver EQ jemals anbieten konnte.
  • Als Symmetriestufen kommen klanglich hervorragend passende Ein- und Augangsübertrager von Lundahl zum Einsatz.
  • XLR-Ein- und Ausgänge von Switchcraft
  • Schalter und Regelelemente von Elma und ALPS (u. a. ALPS „Big Blue“ mit 41 Raststufen für die Ausgangspegelregelung).
  • Das interne, vollanaloge Netzteil mit großzügig dimensioniertem Ringkerntransformator bietet schaltbare Eingangsspannungen (110-120 V/60 Hz oder 220-240 V/50 Hz).

Mehr Infos auf: www.spl.info